Wort-Gottes-Feiern
Wort-Gottes-Feier - Reflexion der Ausbildung und Beschreibung des Verlaufs
Die Ausbildung von Ehrenamtlichen ist abgeschlossen...

Die Ausbildung erstreckte sich über einen Zeitraum von mehreren Wochenenden
und beinhaltete drei Module:

In dem ersten Treffen ging es unter anderem
um die Bedeutung und Gestaltung von Liturgie,
um die Einordnung von Wort-Gottes-Feiern in theologische Kontexte
und nicht zuletzt natürlich um den Aufbau einer Wort-Gottes-Feier.

Zudem wurden mögliche Wege
zu einem tieferen Verstehen der Schrift vermittelt,
um die Voraussetzung
für eine adäquate Auslegung von Gottes Wort zu gewährleisten.


Das zweite Wochenende war überwiegend von praktischen Einheiten geprägt.
In verschiedenen Workshops übten sich die TeilnehmerInnen in
 - Aussprache und Betonung von (liturgischen Texten)
 - inhaltliche Zusammensetzung einer Wort-Gottes-Feier
 - Aufbau/Formulierung einer Auslegung des Wortes Gottes (Katechese)
 - Anstimmen und Anleiten von Liedern / Psalmen / Lobgesängen
und so weiter...

Im theoretischen Teil bekamen die TeilnehmerInnen entsprechende Informationen
zu Aspekten wie
 - liturgische Kleidung
 - Fachliteratur
 - gestalterische Einheiten, die im Rahmen einer Wort-Gottes-Feier möglich sind
und vieles mehr...

Und auch dieses Wochenende wurde genutzt, um Kontakte zu vertiefen,
Erfahrungen auszutauschen und über den eigenen Glauben zu sprechen.Aussprache und Körpersprache

Diese "Ziele" wurden auch an dem letzten Wochenende "erreicht" und
neben diesem Aspekt ging es in erster Linie um die Reflexion
und Auswertung der Wort-Gottes-Feiern, die im Rahmen der Ausbildung
von den Kursteilnehmern in den einzelnen Gemeinden gehalten wurden.

Zudem gab es bei der praktischen Umsetzung einzelner Einheiten weitere Gelegenheiten,
Erfahrungen im Bereich der Aussprache und der Körpersprache zu erweitern und zu vertiefen.


Zurück zur Übersicht der Artikel